Zum Inhaltsverzeichnis

Virtuelles Magazin 2000


Virtuelles-Magazin-2000
 
Ausgabe 70 - Juli 2014
 
 
 
 
 
Anmerkungen
 
 
 
Pixelprojekt - Ruhrgebiet... auch im Virtuellen Magazin. Die Pixel Welt ist weltweit und fast ewig haltbar. Vom Virtuellen (Pixel) Magazin kann man seit Beginn im Jahre 2000 alle Nummern und Artikel lesen und herunterladen. Nun 70. Das Internet als digitales Archiv. Das Pixelprojekt. Ruhrgebiet ist nun auf Papier in der Ausstellung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen zu sehen. Die Bilder... wohl inzwischen viele... sind in einer digitalen Sammlung. Eine unerschöpfliche Möglichkeit. Organisiert und entwickelt und beschrieben von Peter Liedtke.
 
Auch die Mail Art ist weltweit. Immer dichter. Nun hängt sie in groß gedruckten Folgen an der Marien Kirche in Minden. "On Heavens Door". Und im Magazin. Artikel von Philipp Hausdörffer.
 
Pixelbilder tief im Meer. Versunkene Kultur. Kunst fiktiv. Neu erfunden und beschrieben von Annette Bültmann.
 
Rundgang durch eine Kunstmeile in Minden. Geschäfte und Leerstände verbinden sich mit bildender Kunst. Ein Stadtteil wird zur Galerie. Annette Bültmann, Philipp Hausdörffer und Jörg Boström sind als Künstler und Autoren beteiligt. Digital dokumentiert.
 
Eingeladen zu einem Vortrag in der Universität Krakau zum Thema der Konferenz "Mechanismus und Freiheit" spricht Jörg Boström über die Zwangslage und Ideensteuerung seiner Fotografie und Malerei, deren Bilder in enger Verbindung mit realen Projekten und sozialer Wirklichkeit entstehen. Auch hier tritt die Pixel Technik als neues Skizzenbuch hinzu. Zum Vortrag treten sie großformatig auf an der Projektionsfläche.
 
Nun gibt es einen Bericht über die Ausstellung des Malers Günter Frecksmeier. Eröffnung Jörg Boström. Eine Bildfolge auch in der Internet Zeitschrift Golbblog von Gábor Wallrabenstein.
 
Nach zehn Jahren neue Pixeldarstellung einer stillgelegten Braunkohlenlandschaft Otzenrath. Schon einmal berichtet im stetigen Wandel. Auch von Helmut Engelhard. Technik verwandelt und schafft Natur.
 
Arn Strohmeyer dokumentiert Spuren des Krieges auf Kreta. Auch diese Bilder in Pixelspuren.
 
Wieder gibt er das Bekenntnis des Deserteurs aus dem Weltkrieg, der seine Entscheidung in einem Buch darstellt. Ludwig Baumann. Text. Ohne Schnörkel und Pixel.
 
Und auf Spurensuche mit der Kamera begibt sich Markus Redert. Aus dem ersten Weltkrieg. Auch die Natur hat Reste gespeichert. Eine Bildfolge, die nachdenklich macht.
 
Die Galerie Fricke nun zeigt Bilder von Friederike Klotz, Bilder in der Verbindung von Menschen, Pflanzen und Gebäuden. Eine Welt, die auch ohne technische Verpixelung so nicht darstellbar ist. Eine Realität in Fiktion.
 
Auch diese Nummer 70 ist wieder ein neues Pixelprojekt:
http://vm2000.net/index70.html
 
Die Redaktion.