Zum Inhaltsverzeichnis

Virtuelles Magazin 2000

 


Uwe Göbel
 
Plakartive
 
Anschläge und Plakate
 
Ursprünglich hießen Plakate Anschläge, angebracht auf Türen & Wänden, an zentralen Stellen einer Gemeinde, um nützliche Informationen einem breiten Publikum nahezubringen. Mit der Erfindung der Litfaßsäule 1855 beginnt die reglementierte Plakathängung in der Öffentlichkeit. Die Nutzung von Flächen kostet Geld, das wilde Plakatieren wird unter Strafe gestellt. Seit dieser Zeit hat sich das Medium Plakat zu einem bedeutenden, global einsetzbaren Massenkommunikationsmittel der Werbeindustrie entwickelt. Die klassischen Plakatsäulen und -wände sind längst ergänzt durch Leuchtboxen, Fahnen & Riesenbanner von einer Größe die ganze Häuserfassaden bedecken.
Im heutigen Digital Signage haben sie sich als Out of Home Media auf Infoscreens, Leuchtstelen und Flatscreens zum elektronisch hochaufgelöstem Bewegtbild erweitert und bestimmen mit ihren Werbebotschaften, allgegenwärtig das Gesicht der Städte und Metropolen.
goebel
Kunst.Stadt.Plakat oder
Kunst statt Plakat!
 
P L A K A R T I V E steht als Marke für das Ausstellungskonzept. Kunst.Stadt.Plakat. oder Kunst statt Plakat!
Die Ausstellung im öffentlichen Raum der Stadt, als Biennale konzipiert, benutzt vorhandene und zusätzlich aufgestellte Plakatwände und bietet dort Künstlerinnen und Künstlern Gelegenheit, ihre Arbeiten in Szene zu setzen. So entsteht eine neue Art von visueller Präsenz im Straßenbild. Kunst will nicht ankündigen oder etwas bewerben, sie nutzt vielmehr die Werbefläche, und provoziert auf diese Weise eine neue Wahrnehmung. Die Kunst tritt heraus aus dem privaten Rahmen & auch aus den öffentlichen Einzäunungen der Museen und Galerien, ungeschützt und ohne Barrieren trifft sie direkt auf den Betrachter. Befreit davon, nur Mittel zum Zweck zu sein, öffnet sie der Plakatfläche eine neue Dimension.
gomringere1plakweb
Die P L A K A R T I V E bringt Künstlerinnen und Künstler vieler Nationalitäten zusammen, deren Arbeiten sich vielseitig und engagiert mit Kunst in der Öffentlichkeit auseinandersetzen. Die Ausstellung verdeutlicht die enge Verbindung von Kunst und Design und integriert auch aktuelle Tendenzen von Graffiti und Street-Art. Die P L A K A R T I V E , die zum ersten mal in Bielefeld veranstaltet wird, ist die bisher einzige Ausstellung ihrer Art in Europa.
rambowplakweb
Teilnehmer & Plakate
http://plakartive.de/teilnehmer.html
marisarosato

Videos von Wilfried E. Staemmler, Eröffnungsreden der Vernissage und Abschlußfilm der Finissage:
http://www.network4heart.net/videofilm/plakartive-2012.html