Zum InhaltsverzeichnisVirtuelles Magazin 2000 

Marisa Rosato zeigt ihre Arbeiten fathermother und Karneval 1976,
im Rahmen der Ausstellung migrARTE 07
 
"Wege der Liebe - der Liebe wegen"
Galerie im Studio, WDR, Lortzingstr. 4
Hochbunker, Neustädter Str. 17
vom 22.08.2007-31.08.2007
 
 
In den Ausstellungen migrARTE 07 "Wege der Liebe - der Liebe wegen" thematisierten Bildende Künstlerinnen ihre unterschiedlichen Perspektiven auf die Liebe. Die Präsentation in der Galerie im Studio des WDR fand zum 10 jährigen Bestehen der Galerie statt.
Marisa Rosato war eine der Künstlerinnen die im Hochbunker und im WDR Studio ihre Arbeiten zeigten.
 
Ausstellung im Hochbunker
fathermother
Jahr: 2007
Technik: Digitalprint auf Holz
Größe: 80 x 80 cm

Schnittmenge
Vom Kopf an die Wand -
Die eigene Geschichte
Migration („Wanderung“)
hin- und hergehen
Grenzgänger sein.
Die Dualitäten des Lebens
wahrnehmen.

Katarina Mourati schreibt dazu:
Die Künstlerin stellt ihr Gesicht in die Mitte des Bildes. Von der Micky Maus bleiben nur die Ohren übrig. In ihnen stehen die Wörter father und mother. Sie geben dem Bild ihren Titel. Die Ohren stehen symbolisch für die Eltern. 2 Eltern, die gleichzeitig die "Eltern" sind. Alls "Einheit" und Schutz. Der Einfluss ihrer Eltern ist stark und der Künstlerin bewusst. Die Geschichte der Liebesmigration des Vaters, die für sie eine Bereicherung ist. Eine Kindheit, die sie als gute Erinnerung behalten hat und die sie nicht ganz verlassen will. Warum möchte sie diese Kindheit behalten? Ist das ihre Reaktion auf die Ungerechtigkeit dieser Welt? “Ich behalte das reine, das naive in mir und obwohl ich manchmal das Spiel der Erwachsene mitspiele möchte ich aus Schutz das Kindliche in mir bewahren?“ Die Maus mit dem Gesicht der Künstlerin ist ein "Symbol". Ein Symbol der tiefen Liebe zu ihren Eltern das der Künstlerin immer folgen wird. Das Micky Maus Bild in dieser Ausstellung war deutlich ein Symbol der Liebe. Ein Kunstwerk das aus der geistlichen Ebene des Bewusstseins der Künstlerin hervor getreten ist.

Ausstellung in der Galerie im Studio des WDR
Zeitsprung - Karneval 1976
Jahr: 2007
Technik: Monitorinstallation

Tanzende Menschen unterschiedlicher Kultur und Sprache feiern in ausgelassener Stimmung Karneval. Die mit Musik unterlegte 8mm Filmaufnahme präsentiert uns Marisa Rosato gleich zweimal. Einmal in der Digitalisierten Originalversion aus dem Jahr 1976 und ein zweites Mal in einer neuen zeitgenössischen Bearbeitung, von DJ und VJ Twist, aus dem Jahr 2007.

Vergangenheit und neu auslegte Gegenwart. Alles scheint gleichzeitig. Wir hören Musik und fangen an zu tanzen. Das Filmische Material formt ein alchemistisches Erlebnis und wir sind mittendrin.

Filmstills

www.marisarosato.de
www.fkf-owl.de/aktuell.html