Zum InhaltsverzeichnisVirtuelles Magazin 2000 

Finnwal im Ligurischen Meer, Foto: Tethys Research Institute

Barbara Focke
 
Neues Reisekonzept zeigt unbekannte Seiten des Mittelmeeres
 
LaMar kombiniert unerwartete Naturerlebnisse mit ursprünglichen Genüssen
 
 
Vor den Küsten Italiens und Spaniens vermutet kaum jemand Delphine, Orcas, Pottwale oder bis zu 20 Meter lange Finnwale. Trotz des regen Schiffsverkehres ist das Mittelmeer ein wichtiges Nahrungs- und Durchzugsgebiet für diese Giganten der Meere. Im Dialog mit engagierten Experten erhalten die Teilnehmer der laMar-Reisen einen intensiven Einblick in die Welt der Meeressäuger.

Pottwal vor Ischia, Foto: Delphis mdc

laMar kooperiert dabei mit Forschungs- und Meeresschutz-Initiativen wie der Whale & Dolphin Conservation Society und dem CETUS Research Institute. Deren Arbeit hat dazu beigetragen, dass die Gewässer zwischen Ligurien, Korsika und der Provence im Jahr 1999 wegen ihrer ökologischen Bedeutung als Nahrungsgebiet für Wale unter Schutz gestellt wurden. Sogar die Mitreisenden selbst tragen zum Schutz der Meeressäuger bei, da ein Teil des Reisepreises den Projekten der jeweiligen Partner-Organisation zugute kommt. Auf Wunsch können sie außerdem aktiv an der Erforschung der Tiere teilnehmen.

Gewöhnlicher Delphin, Foto: Delphis mdc

Neuartig an laMar-Reisen ist die Kombination dieses Naturerlebnisses mit den kulinarischen Besonderheiten des Mittelmeer-Raumes. laMar führt an Orte, wo Menschen die ursprüngliche terra e mare-Küche und Lebensart genießen, wie sie seit Jahrhunderten gepflegt werden.
Südländische Gastlichkeit an reich gedeckten, üppigen Tafeln erleben die Teilnehmer zum Beispiel in der traditionsreichen Trattoria “Il Focolare“ auf der Insel Ischia im Golf von Neapel. Bei Weinproben und Kochkursen erfahren sie hier die Geheimnisse der mediterranen Küche.
 
Auch die Geheimnisse des Meeres erleben laMar-Reisende nicht als Touristenattraktion, sondern behutsam herangeführt von Meeresbiologen auf Segelschiffen, die zu Forschungszwecken eingesetzt werden. Von dreistündiger Wal-Beobachtung bis hin zu sieben Tagen an Bord eines Forschungsseglers kann dieses besondere Naturschauspiel erlebt werden.

Streifendelphine vor Ischia, Foto: Delphis mdc

Das Motiv für die einzigartige Kombination der laMar-Reisen reicht weit zurück in die Antike. So wird in der Sage von Dionysos Meerfahrt der Schiffsmast zum Weinstock und Piraten verwandeln sich in Delphine.
Auf diesen Spuren wandelnd erleben laMar-Reisende das Mittelmeer aus einer ungewöhnlichen Perspektive neu. Aufenthalte in stilvollen Hotels, Besuche von historischen Sehenswürdigkeiten und landschaftliche Höhepunkte runden das Reiseerlebnis ab.
 
Die Organisation und -leitung der Individual-, Gruppen- und Incentive- Reisen erfolgen durch Barbara Focke persönlich. Die Geschäftsführerin von laMar setzt sich seit Jahren intensiv mit dem Thema Meeressäuger auseinander: “Meine Kindheit am Meer hat mich geprägt, während meines Fotografie- und Film-Studiums thematisch begleitet und auf viele Seereisen geführt. Als Reiseleiterin und Forschungsassistentin habe ich zahlreichen Menschen Wale, Delphine und deren Lebensraum nähergebracht. Das Vermitteln der Einzigartigkeit des Meeres und seiner Bewohner, die Sensibilisierung für deren Schutz sowie meine Leidenschaft für die mediterrane Küche waren die Motivation für die Entwicklung von laMar. Ich möchte damit die perfekte Reise für Meer-Liebhaber und Genießer anbieten.“
 
Golf von Neapel - Mit Walforschern in der süditalienischen Inselwelt
Partner: Delphis mdc, Ischia, http://www.delphismdc.org
29.09.-08.10.2006
 
Toskana - Delphine und Dolce Vita
Partner: CETUS Research Institute, Viareggio, http://www.cetusresearch.org
17.-25.10.2006
 
 
Info: http://www.lamar-reisen.de

Jean Gab, Foto: Delpis mdc

Weiter zu laMar-Reisen an Nord- und Ostsee >>