Zum InhaltsverzeichnisVirtuelles Magazin 2000 

Ur-Ei
 
Dialog: Jörg Boström J, Annette Bültmann A
Bilder: Annette Bültmann
 
J
Date: Wed, 10 Oct 2001
 
Das Glas ist schon lustig. Gerade hat eine Biologin den Nobelpreis bekommen - das entsprechende Spiegelinterview habe ich eben gelesen. Die Biologie wird immer wichtiger und das Klonen wird vielleicht auf die Dauer nicht funktionieren. Im Rechner offenbar schon.
 
A
Date: Thu, 11 Oct 2001
 
Anscheinend meinte man früher, dass sämtliche Saurier im Wasser lebten, wegen ihrer gigantischen Masse, und hat deshalb die Nasenlöcher oben und mehr etwas seitlich gezeichnet, nun hat jemand endlich sich gründlich damit befasst und herausgefunden, dass sie vorne an der Spitze des Mauls und direkt über dem Maul lagen. Nun müssen alle Saurier-Zeichner und Modellierer sich umorientieren...
 
J
Date: Sun, 14 Oct 2001
 
Dein Glastier ist süss und frech - überhaupt haben deine Gengeschöpfe fats alle etwas Nettes, wie lebendiges Spielzeug für pokemongeschulte Kids.
 
A
Date: Sun, 14 Oct 2001
 
Es freut mich, dass Dir das neueste Eingemachte gefällt. Auch dass sie wie Spielzeuge aussehen, aber ich weiss nicht ob für Kinder oder doch eher für Erwachsene, habe sie Kindern bisher noch nicht gezeigt. Weiss nicht ob sie sich bewegen müssten um bei Kids Aufmerksamkeit zu bekommen (weil die zum Teil gewöhnt sind an die hüpfenden Comicfiguren der Playstations und Computerspiele)?
 
Date: Sun, 14 Oct 2001
 
Gerade läuft im Fernsehen auf Pro7 Jurassic Park, obwohl eigentlich Godzilla laufen sollte, laut meiner Programmzeitschrift. Ich vermute mal, dass man sich beim Sender gedacht hat, dass es zur Zeit nicht angesagt ist, die stückweise Zerlegung von New York zu zeigen, auch wenn es durch eine Eidechse ist...
interessant, oder?, wie sich die politische Situation aufs Fernsehprogramm auswirkt... Aber Jurassic Park ist auch bestens als Inspiration für meine Reptil-Mensch-Versuche. Ich werde ihn mir mal anschauen
 
Date: Mon, 15 Oct 2001
 
Habe ein Jurassic-Park-inspiriertes Einmachglas gemacht, aber es ist mehr die Comicversion geworden... versuche es morgen noch ein bisschen. Wollte auch einen Ausbruchsversuch aus dem Glas andeuten weil in "Jurassic Park" zum Schluss ja so schön die kleinen aber gemeinen Saurier durch Glaswände springen, durch die Decke plötzlich mit dem Kopf stossen usw., aber da müsste mein Saurier auch noch etwas wilder werden, oder?
 
J
Date: Mon, 15 Oct 2001
 
Dein Saurier bricht wohl bald aus, aber er macht uns zum Glück keine Angst.
 
A
Date: Thu, 18 Oct 2001
 
Dann habe ich noch eins angefangen mit zweien, die fast wie ein siamesisches Reptil aussehen. Gibt es siamesische Reptilien, habe ich mich gefragt, sie schlüpfen ja wohl aus Eiern, d.h. dass zwei in einem Ei heranwachsen müssten, ob es das gibt? Die Frage ist eigentlich garnicht ganz uninteressant, finde ich. Jetzt musste ich doch noch ganz kurz schnell ins Netz schauen und habe ersten Spiegel-Artikel gefunden: "Extrem selten - Felsenpythons im Doppelpack geschlüpft", falls es Dich auch interessieren sollte:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/0,1518,139129,00.html
 
Date: Fri, 19 Oct 2001
 
Nun habe ich noch zwei Gläser gemacht mit siamesischen Zwillingsreptilien, und ausserdem bei einer Netzsuche lauter Seiten gefunden, die nicht unbedingt allzuviel weiterhelfen, mit wichtigen Infos wie dass auch ein deutscher Züchter sich schon über Zwillinge von Python regius freuen durfte, und der Kölner Zoo über Zwillinge bei den Nashornleguanen. Es gibt einen Artikel über siamesische Zwillinge der Breitrandschildkröte in der Zeitschrift Salamandra, und eine Anleitung, einen einfachen Inkubator für Schlangeneier selbst zu bauen. Ziemlich viele Leute scheinen Reptilien zu züchten, erstaunlich. Auch bei der Tunesischen Landschildkröte wurden Zwillinge und siamesische gefunden.
Beuteltiere bilden auch erst sowas wie Eistrukturen aus, die dann wieder zurückgebildet werden, so dass das Junge dann doch ohne Ei im Beutel landet. Bestimmt habe ich wieder etwas gelernt, aber jetzt brummt mir ganz schön der Kopf. Ich glaube morgen versuche ich mal ein Wesen in einem schon halbaufgeplatzten Ei, das sich da gerade so herauswühlt, oder vielleicht auch zwei?
 
Date: Sat, 20 Oct 2001
 
Nun habe ich zwar wie geplant sowas wie aus dem Ei schlüpfende Wesen probiert, aber es doch noch nicht hinbekommen, sie schlüpfen garnicht sondern sehen eher so aus als ob sie sich im Ei verstecken wollten, oder? Das war garnicht so geplant, habe es nur irgendwie nicht hinbekommen, mit der Positionierung, den Händen und Füssen, und überhaupt sollten die Reptilienküken eigentlich grösser werden, die Eierschale kleiner. Weiss selbst garnicht, was daran eigentlich so schwierig ist, morgen versuche ich es wieder. Ob es das wohl in Natura auch gibt, dass die Küken im Ei bleiben wollen? Ich denke es wird wahrscheinlich instinktive Verhaltensweisen für eierlegende Tiere geben, so dass sie wissen was zu tun ist.
 
J
Date: Sat, 20 Oct 2001
 
Aber es ist nun einmal so, dass die kleinen Lurche lieber im Ei bleiben. Ist doch verständlich bei dieser Welt und dem Schicksal als Testpersonen. Aber irgendwann werden sie schon explodieren wollen.
 
A
Date: Sat, 20 Oct 2001 22:28:27
nun ist mir doch glatt beim dritten Ei die Explosion auch wieder nicht gelungen, ich dachte, das was ich da zusammengebastelt hätte müsste nach einem etwas energischen Gestikulieren der Miniaturreptilien zumindest aussehen, aber stattdessen wirken sie wieder völlig schüchtern, jetzt werde ich zu anderen Massnahmen greifen. Anscheinend wirkt bei diesem Bild die Konstruktion soviel anders als die gerenderte Version, dass ich es anders machen muss, werde jetzt die Einzelteile jeweils vorher rendern und dann wieder ändern, und erst zum Schluss zusammensetzen. Bin entschlossen, nun heute nacht noch ein zumindest etwas explosives Ei hinzubekommen!
 
J
Date: Sun, 21 Oct 2001
Vieleicht solltest du doch mit den Splittern vom Ei anfangen und dann das sich sreckende Tier dahinter hervorkrabbeln lassen, sowas wie eine Montage aus Eischalenteilen. Dann sieht es umgekehrt sicher wie ein Ausbruch aus.
 
A
Date: Mon, 22 Oct 2001
 
Nun habe ich noch einen Versuch gemacht, das Ei explodieren zu lassen, weiss zwar nicht, ob das nun so ganz richtig ist, aber zumindest sieht es etwas lebhafter aus als die bisherigen Versionen, wenn auch reichlich comicmässig, und die Beleuchtung ist nun etwas abenteuerlicher. Das Ei ist überhaupt ein interessantes Thema, habe mich gefragt, was es wohl schon alles symbolisiert hat, im Laufe der Zeiten. So etwas wie Uranfang oder Wiedergeburt oder Fruchtbarkeit oder das Potential, die Möglichkeiten in noch nicht vollständig ausgeprägter Form? Ich dachte auch an den Osterhasen, aber der ist ja auch eher eine Comicversion, wahrscheinlich eine Variante von früheren mythischen Tieren? Eine Internetseite habe ich gerade gefunden, auf der beschrieben wird, wie nach einem pelasgischen Schöpfungsmythos die Göttin Eurynome zusammen mit der grossen Schlange Ophion das Weltei fabriziert, aus dem dann Sonne, Planeten und Sterne geboren werden.
Das ist ja eine sonderbare aber auch irgendwie interessante Geschichte
 
J
Date: Mon, 22 Oct 2001
 
Das Ei und seine Splitter machen aus dem Gentier etwas Interessantes, fast Kubistisches.
 
A
Date: Mon, 22 Oct 2001
 
Dies ist die Internetseite auf der ich sowohl über Ostereier als auch über Steiner-Vorträge nachgelesen hatte:
http://www.info3.de/archiv/info3/Artikel/2000-04/0400
Schon ein seltsames Zeug, später geht es dann noch um Hellseher, die Auren und Chakren sehen können in verschiedenen Farben u.Ä.
Also, ich glaube kaum, dass die Steinersche Weltei-Lehre jetzt in meinem Weltbild die Evolutionstheorie ersetzen wird, aber sie kann vielleicht interessant sein als Anregung für ein neues Ei-Bild? Auf jeden Fall muss der gute Mensch ja eine sehr bildhafte Phantasie gehabt haben, und mir schwebt da nun auch schon ein Erd-und-Mond-Ei-Einmachglas vor, mit einem fischartigen und einem vogelartigen Wesen und vielleicht noch ein bisschen anderem waberndem Zeugs.
 
J
Date: Mon, 22 Oct 2001
 
Mach weiter deinen esoterischen Eiertanz. Manchmal glaube ich, die Menschen brauchen immer wieder irgendwas Mystisches. Davon sind Elfen, Eier und Engel sicher das Reizvollste.
 
A
Date: Mon, 22 Oct 2001
 
Ja, das glaube ich auch, dass die Menschen immer wieder etwas Mystisches brauchen, dass es vielleicht sogar eine angeborene Verhaltensweise ist, eine Art Instinkt, der sich besonders beim Menschen entwickelt hat, bei Tieren ist es wahrscheinlich schwierig herauszufinden, ob sie wohl auch Ansätze von solchem Denken haben, aber meist sind sie ja mehr mit dem direkt sinnlich Wahrnehmbaren beschäftigt, vermute ich. Eier, Engel und Elfen sind schon relativ reizvolle Themen, finde ich, sie regen die Phantasie an und nehmen immer wieder andere Gestalten an in der Vorstellung der Einzelnen und der Kulturkreise.
 
Date: Wed, 24 Oct 2001
Vielleicht wird es besser, wenn, als Kontrast zur dunstigen Umgebung, das Ei dann doch eher eine Splitter-Textur bekommt, z.B.?
Auch eine Möglichkeit wäre, es mit einem Scheinwerfer zusätzlich zu beleuchten, so dass es hervorgehoben wird, oder auch z.B. es von innen zu beleuchten?
 
J
Date: Wed, 24 Oct 2001 09:24:19
Nun sind es zwei im Glas und das Ei sieht aus wie das Urei, aus dem alle Echsen einmal kamen. Lese gerade Hawking, Form der Zeit, die zwar nicht ei- aber birnenfoermig sein soll.
 
A
Date: Wed, 24 Oct 2001
vor Jahren habe ich auch mal versucht, Hawking zu lesen, ich glaube es hiess "Eine kleine Geschichte der Zeit", bin mir aber nicht mehr ganz sicher, und habe auch vom Inhalt fast alles vergessen, auch wenn ich es während des Lesens schon interessant fand, und manchmal auch den Eindruck hatte, etwas zu verstehen. Es ist aber dann mehr eine Art passiver Verstehensprozess, so richtig "begreifen" kann man Sachen wahrscheinlich oft erst, wenn man selbst damit arbeitet? Leider ist es bei mir oft so, dass diese Art von Verstehen von Zusammenhängen auch gleich wieder zum baldigen Vergessen führt, ich sollte Hawking auch nochmal lesen... vielleicht gerade jetzt passend zum Urei. Es freut mich dass es so aussieht wie eins, so war es ja auch gedacht.
 
Date: Thu, 25 Oct 2001
 
Habe eine noch durchsichtige aber gleichzeitig schon ein bisschen am Rande Eierschalen-Splitter-Textur versucht.
Nun soll das Ganze aber noch so aussehen, dass es nur an manchen Stellen durchscheinend ist. Dafür muss ich morgen noch ein Bild erstellen, wo manche Teile der Eitextur dunkel sind, und das dann als Maske über das andere legen, dann dürfte es eigentlich ungefähr so werden, wie es mir vorschwebt.
 
J
Date: Thu, 25 Oct 2001 09:30:38
 
Deine schwarzen Eier sehen gut und geheimnisvoll aus - wie Gegenstücke zu den schwarzen Löchern der Physik.
 
A
Date: Thu, 25 Oct 2001
 
Es freut mich dass Dir die schwarzen Eier gefallen, auch schwarze Löcher wären mal irgendwann ein interessantes Thema für solche Bilder, vielleicht wenn ich noch etwas mehr Hawking gelesen habe, bin gestern doch nicht mehr zur birnenförmigen Zeit gekommen, also kommt die heute dran.
 
J
Date: Fri, 26 Oct 2001 14:12:08
 
Die birnenförmige Zeit habe ich gelesen, aber das meiste nicht verstanden - trotzdem sehr spannend, zu sehn, wie die Physiker das Bewusstsein weit über das Anschauliche hinaus erweitern können und dann ihr Wissen durch grafische Bilder wieder in die Anschauung zurückzuholen versuchen.
 
A
Date: Fri, 26 Oct 2001
Ist das nicht so oder so ähnlich von den Comedian Harmonists:
ich glaub ich bin ein Huhn, ich hab nicht viel zu tun, ich lege jeden Tag ein Ei und Sonntags auch mal zwei?
Dachte mir, bevor ich nun auch zum Huhn werde und jeden Tag ein Ei lege, mache ich zur Abwechslung mal wieder ein Bild, wo nicht nur ein Ei drauf ist. Bei dem Bild, das ich nun versucht habe, dachte ich an eine Art surrealistisches Biologiebuch, Pferde, die aus Eiern schlüpfen, und die Eier wachsen an einem Baum. Bin ich nun verrückt? Es war einfach nur so eine Idee, das Bild ist aber auch noch nicht so ganz optimal, die Idee war glaube ich besser. Das Ei ist zu dunkel, und die Pferde wirken irgendwie eher etwas hölzern, oder? Ob ich es morgen weiterbearbeiten sollte?
 
Date: Fri, 26 Oct 2001
 
Stimmt, in der Physik scheint es immer zwischen dem Anschaulichen und dem Abstrakten hin- und herzupendeln, mechanische Versuchsaufbauten, die man so gerade noch mit dem Auge erfassen kann, vielleicht, oder zumindest ihre Beschreibung (obwohl ich mir so einen modernen Elekronenbeschleuniger auch nur noch teilweise vorstellen kann), und dann die Formeln, bei denen mir zumindest nur noch der Kopf rauchen würde, und die ich auch völlig vergessen habe, vom Schul-Physikunterricht sind mir nur noch ein paar anschauliche Dinge im Gedächtnis geblieben, z.B. wie Licht sich in Regenbogenfarben aufteilt wenn es durch ein Gitter oder Prisma gestrahlt wird, oder wie Wasser sich in den kommunizierenden Röhren verteilt, oder wie in einer Glasröhre, in der ein weitgehendes Vakuum herrscht, eine Feder genauso schnell fällt wie ein Stein. Mal schauen, ob die
birnenförmige Zeit für mich auch noch in der Weise anschaulich wird, beim gelegentlichen Betrachten der Abbildungen vielleicht.
 
J
Date: Mon, 29 Oct 2001 10:05:30
 
Dein schwarzes Eierloch ist sehr schön und grafisch - in Sachen Pferde wirst du mich nicht so leicht einholen, auch nicht im gestreckten Galopp - aber Übung macht die Meisterin.

weiter>>